GVG-Photovoltaik

Jetzt für Ihr Haus zukunftssicher eigenen Strom produzieren!

Das geht ganz einfach mit uns und Ihrer eigenen Photovoltaik-Anlage im GVG-Rundum-sorglos-Paket! Photovoltaik-Anlagen (PV-Anlagen) liefern sauberen Ökostrom, steigern Ihre Unabhängigkeit und senken Ihre Energiekosten durch selbst erzeugten Strom. Wir begleiten Sie als Partner vor Ort – von der ersten Planung bis zur fertigen Anlage.

Ihre Vorteile

  • Einfach & bequem: Wir kümmern uns um eine kompetente und zuverlässige Realisierung Ihrer neuen PV-Anlage – unser Rundum-sorglos-Paket. Hochwertige Komponenten in gewohnter GVG-Qualität.

  • Nachhaltiger Leben: Mit der PV-Anlage reduzieren Sie Ihren CO2-Fußabdruck und werden zum Mitgestalter der Energiewende.

  • Eigene Stromerzeugung: Mehr Unabhängigkeit und Sicherheit durch Ökostrom von Ihrer eigenen PV-Anlage.

  • Sofort sparen: Mit jeder Kilowattstunde Strom, die Sie selber produzieren und im Eigenverbrauch nutzen, sparen Sie bares Geld. Überschüssige Energie speisen Sie einfach in das öffentliche Stromnetz ein und erhalten dafür eine entsprechende Einspeisevergütung seitens des Netzbetreibers.

In drei Schritten zu Ihrer GVG-PV-Anlage

  • Vorabcheck: Wir prüfen die technischen Voraussetzungen bei Ihnen vor Ort für einmalig 99,- Euro brutto. Bei Beauftragung einer PV-Anlage erstatten wir Ihnen die Kosten für den Vorabcheck.
  • Photovoltaik-Angebot: Nach unserem Vorabcheck erstellen wir Ihnen ein persönliches Festpreis-Angebot für Montage, Anschluss und Inbetriebnahme. Das Angebot enthält unter anderem detaillierte Informationen, grafische Illustrationen und Simulationsrechnungen über

    • Modell, Anzahl und Spitzenleistung der PV-Module sowie deren Platzierung und Ausrichtung
    • die Leistung der PV-Anlage (Gesamterzeugung)
    • Verbrauchsdaten (Gesamtverbrauch, Eigenverbrauch, Netzbezug)
    • den jährlichen geschätzten Ertrag der PV-Anlage

    Alle eventuell erforderlichen Erweiterungen an der Elektroanlage Ihres Hauses und mögliche Anforderungen des Netzbetreibers sind im Angebot selbstverständlich berücksichtigt.

  • Montage & Inbetriebnahme: Unser Rundum-sorglos-Paket hat Sie überzeugt? Dann führen wir für Sie die Montage, Installation & Inbetriebnahme Ihrer PV-Anlage durch. Danach muss Ihre neue PV-Anlage nur noch beim örtlichen Netzbetreiber und im Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur (BNetzA) angemeldet werden. Hierbei unterstützen wir Sie gerne.

Und das Beste zum Schluss:
Ihre PV-Anlage wird gefördert – wir beraten Sie gerne!

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert die Anschaffung einer PV-Anlage. Sie können hier das Förderprodukt „Erneuerbare Energien – Standard“ als Kredit beantragen. Was es sonst noch für Möglichkeiten gibt, klären wir gern mit Ihnen persönlich.

Hiermit bestelle ich die Durchführung des kostenpflichtigen Vorabchecks zur GVG-PV-Anlage (für einmalig 99 €). Bei Beauftragung einer PV-Installation erstatten wir Ihnen die Kosten für den Vorabcheck.

Vorabcheck für PV-Anlage bestellen

* Diese Angaben benötigen wir zur Bearbeitung Ihrer Bestellung. Vielen Dank.

 

 

Datenschutz

Ihre personenbezogenen Daten werden von der GVG Rhein-Erft nur zur Kontaktaufnahme für den PV-Vorabcheck genutzt. Um einen Termin für den Vorabcheck zu vereinbaren, akzeptieren Sie bitte unsere Datenschutzbestimmungen. Wenn Sie Fragen zum Datenschutz und zum Umgang mit Ihren Daten bei der GVG Rhein-Erft haben, beantworten wir diese gerne persönlich.

Jetzt kostenpflichtig bestellen:



FAQ

Wie wird aus Sonnenenergie Strom?

Elektrische Energie, die aus der Kraft der Sonne gewonnen wird, bezeichnet man auch als Solarstrom. Die elektromagnetische Strahlung, die zur Erde gelangt, wird durch Photovoltaik- (oder kurz: PV-)Anlagen in Strom umgewandelt. Die auf den Solarzellen entstehende elektrische Gleichspannung, wird an einen Wechselrichter geleitet und dort in nutzbaren Wechselstrom gewandelt. Die Vorteile dieser Technologie liegen auf der Hand:

  • Solarstrom steht überall und jedem zur Verfügung
  • Solarstrom ist eine unerschöpfliche Quelle
  • Solarstrom ist regenerativ, passiv, geräuschlos und emissionsfrei
  • Solarstrom macht unabhängig

Was ist der Unterschied zwischen Photovoltaik und Solarthermie?

Bei der Solarthermie wandeln Kollektoren die Sonneneinstrahlung in nutzbare Wärme um. Sie wird in der Regel über Wärmetauscher für die Heizung und Warmwasserbereitung eingesetzt. Unter Photovoltaik versteht man die direkte Umwandlung der Sonnenenergie in elektrischen Strom.

Wie funktioniert eine Photovoltaik-Anlage?

Das zentrale Element einer Photovoltaik-Anlage bilden die Solarzellen, die in sog. Solarmodulen zu größeren Einheiten zusammengefasst und durch ein spezielles Glas vor Verschmutzung und Beschädigung geschützt werden. Die Solarmodule werden über ein adäquates Halterungssystem am Dach befestigt und erzeugen Gleichstrom, der vom Wechselrichter in nutzbaren Wechselstrom umgewandelt wird.

Was ist der Unterschied zwischen einer herkömmlichen Photovoltaik-Anlage und einer Mini-PV-Anlage?

Der Hauptunterschied: die fehlende Einspeisung.

Photovoltaik-Anlagen werden an einer Unterverteilung fest verdrahtet. Mini-PV-Anlagen hingegen können mit einem Stecker schnell und einfach über eine Steckdose mit dem Hausnetz verbunden werden. Der in Dachsolaranlagen erzeugte Strom wird zum größten Teil in das öffentliche Netz eingespeist und durch den Netzbetreiber vergütet. Mini-PV-Anlagen sind auf den Eigenverbrauch ausgelegt.

Wie lange dauert die Installation der Photovoltaik-Anlage?

Die Bauzeit einer Photovoltaik-Anlage hängt von der Leistungsgröße und den bautechnischen Gegebenheiten ab. Bei Anlagen bis 10 kWp erfolgt die Installation in 1 bis 3 Werktagen.

Kann man auch auf einem Flachdach eine Photovoltaik-Anlage installieren?

Photovoltaik-Anlagen können problemfrei auf Flachdächern installiert werden. In diesem Fall werden die Module mit Hilfe eines Montagesystems schräg aufgestellt, so dass sie die optimale Südausrichtung und eine günstige Neigung erhalten. Gleichzeitig ist mit der Schrägaufstellung der Module der Reinigungseffekt und eine ausreichende Belüftung gesichert. Hierbei ist ein ausreichend großer Abstand zwischen den Modulen wichtig, da es sonst zu einer Verschattung und somit zu einer Ertragsminderung kommt. Zur Installation der gleichen Leistung ist die benötigte Flachdachfläche in etwa doppelt so groß wie bei einer Schrägdachvariante.

Wie viel Strom erzeugt eine Photovoltaik-Anlage?

Die Höhe der erzeugten Solarstrommenge hängt vom Standort, der Neigung und Ausrichtung und der verwendeten Solarmodule ab. Eine Photovoltaik-Anlage in Deutschland erzeugt im Schnitt je kWp rund 1.000 Kilowattstunden Strom, wobei der Stromertrag in Süddeutschland häufig etwas höher ist als in Norddeutschland.

Was ist bei bewölktem Himmel?

Photovoltaik-Module nutzen nicht nur das direkte Sonnenlicht, das nur bei klarem Himmel auftritt, sondern auch die diffuse Strahlung, die durch die Wolken tritt. Je heller es ist, desto mehr Leistung bringen die Module – egal, ob dabei die Sonne direkt zu sehen ist oder nicht. In Deutschland macht der diffuse Anteil übrigens etwa die Hälfte der Einstrahlung aus.

Wie lässt sich Solarstrom ins Netz einspeisen?

Durch die Netzkopplung der Photovoltaik-Anlage ist es möglich, den Solarstrom ins allgemeine Stromnetz einzuspeisen. Der Netzbetreiber ist zwar verpflichtet, diesen sog. Überschussstrom abzunehmen, allerdings gibt es Unterschiede zu welchem Preis. Es lohnt sich daher, die Angebote und Tarife der einzelnen Anbieter zu vergleichen.

Was passiert mit dem nicht verbrauchtem Strom?

Solarstrom, der nicht gleich verbraucht wird, kann entweder in das allgemeine Stromnetz eingespeist oder einem (Batterie-)Speichersystem zugeführt werden. Dadurch ist die Nutzung zu einem anderen Zeitpunkt – z. B. nachts – möglich. Kontrollsysteme überwachen den Zustand der Photovoltaik-Anlage, sodass die aktuelle Stromproduktion und die verfügbare Leistung der Speicher jederzeit ablesbar ist.

Muss eine Photovoltaik-Anlage regelmäßig gereinigt werden?

Normalerweise nicht, denn dank der glatten Moduloberfläche sorgen in der Regel Regen und Schnee für die Reinigung.

Welche Lebensdauer hat eine Photovoltaik-Anlage?

Bei derzeitigen Solarmodulen beträgt die Lebensdauer rund 30 Jahre. Experten wie etwa vom Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme gehen jedoch davon aus, dass die Lebensdauer durchaus 40 Jahre und mehr betragen kann.


Stefan Wolff

02233 7909-3502

02233 7909-5502


Dokumente zum Download

GVG-Mini-Photovoltaik