Solarenergie

Unschlagbar nachhaltig: die Sonne

Schöne Vorstellung: die täglichen Sonnenstrahlen als alleinige Energiequelle. Heizen, Wasser erwärmen, Strom erzeugen – alles nur mit Solarenergie. Noch ist das Zukunftsmusik. Noch zehren wir stark von den Potenzialen, die die Sonne in Jahrmillionen aufgebaut hat. Nichtsdestoweniger spielt ihre Nutzung eine immer wichtigere Rolle. Und für viele Verbraucher gibt es gute Möglichkeiten, diese unerschöpfliche, klimafreundliche Energiequelle für sich zu nutzen.

Gute Idee: Solarenergie als zusätzliche Energiequelle nutzen

Fakt ist: Solaranlagen können schon heute – je nach Jahreszeit, Witterung und örtlichen Gegebenheiten – in erheblichem Maß zur Senkung von Energiekosten beitragen. In normalen Anwendungsbereichen sind es zwei verschiedene Anlagentypen, die zum Einsatz kommen: thermische Solaranlagen und Photovoltaikanlagen.

Anlagentyp 1: thermische Solaranlagen

  • Thermische Solaranlagen nutzen die Strahlungsenergie der Sonne, indem sie sie mit Hilfe von Kollektoren in Wärmeenergie umwandeln.
  • Die so gewonnene Wärme wird in der Regel für die Warmwasseraufbereitung und zum Heizen verwendet.
  • Bei reiner Warmwasseraufbereitung können thermische Solaranlagen in unseren Breitengraden bis zu 60 % der in Haushalten benötigten Energie bereitstellen.
  • Bei einer Warmwasseraufbereitung mit zusätzlicher Heizungsunterstützung hängt der Deckungsbeitrag stark von der Wärmedämmung des Gebäudes ab. Im Bestand beträgt er etwa 10-20 %, bei Neubauten rund 20-50 %, in Passivhäusern zum Teil mehr als 50 %.

Anlagentyp 2: Photovoltaikanlagen

  • Photovoltaikanlagen nutzen die Energie der Sonne, indem sie sie mittels Solarzellen in elektrische Energie umwandeln.
  • Der so gewonnene Strom kann entweder direkt selbst genutzt oder ins allgemeine Stromnetz eingespeist werden.
  • Für eingespeisten Strom wird hierzulande für einen Zeitraum von etwa 20 Jahren die sogenannte Einspeisevergütung gezahlt. Zeitraum und Höhe der Vergütung sind im Erneuerbare-Energien-Gesetz geregelt.
  • Um in etwa die Strommenge zu produzieren, die dem Jahresverbrauch eines Singlehaushaltes entspricht, sind nach heutigem Stand der Technik circa 17 m² Solarzellenfläche erforderlich.

Voraussetzung: eine freie Fläche

Solaranlagen benötigen einen geeigneten Platz. Häufig werden hierfür Hausdächer genutzt. Steht eine Fläche zur Verfügung, spielt auch die Ausrichtung eine Rolle, ebenso mögliche Verschattungen, die Statik, Befestigungsmöglichkeiten und anderes mehr. Aber: Die Technik ist weit entwickelt und gut verfügbar. Kundige Installateure können meist zügig eine erste Einschätzung zur Wirtschaftlichkeit einer geplanten Solaranlage abgeben.

Fördermöglichkeiten schaffen zusätzliche Anreize

Private Initiativen für nachhaltige Energieversorgung verdienen Unterstützung, finden wir. Deshalb haben wir speziell für diesen Zweck Förderprogramme eingerichtet. Auch von staatlicher Seite gibt es Angebote. Zu beiden haben wir im Abschnitt Förderprogramme entsprechende Infos und Hinweise zusammengetragen.

Wir selbst sind auch aktiv dabei

Natürlich schauen auch wir, wie wir uns nachhaltig mit Energie versorgen und das Klima schützen können – mit folgenden Maßnahmen: 

Mit einer innovativen Brennstoffzelle im Keller unserer Verwaltung

...die Gas in Strom umwandelt. Mit ihr produzieren wir im Jahr rund 13.000 kWh Strom und 5000 kWh Wärme. Die so eingesparte CO2-Menge beträgt 4,3 Tonnen jährlich.

Mit einer Photovoltaikanlage auf dem Dach unserer Verwaltung

...die mit 432 Solarpanelen auf 700 qm Fläche jährlich etwa 85.000 kWh Strom produziert. Eingesparte CO2-Menge: 70 Tonnen jährlich.

Mit 31 Erdgasfahrzeugen

...die nicht nur den CO2-Ausstoß unseres Fuhrparks erheblich verringern, sondern auch den anderer Schadstoffe (Kohlenmonoxid, Kohlenwasserstoffe, Stickoxide) um bis zu 80 % reduzieren.

Mit einem E-Auto und vier Pedelecs

...die sowohl wir als auch unsere Kunden nutzen. Mit ihnen sind wir alle nicht nur angenehm geräuschlos, sondern auch vollkommen klimaneutral unterwegs.

Vertrieb

02233 7909-3502

02233 7909-5502

Interne Verlinkungen

Förderprogramme

Datenanforderung Energieausweis