Meldung

19.01.2015

GVG-Laufteam mit Staffel beim Pulheimer Staffelmarathon

Geschäftsführer Werner Abromeit gibt den Startschuss

Mit dem „18. GVG-Staffelmarathon Pulheim“ hat die GVG Rhein-Erft als Titelsponsor die Laufsaison für das GVG-Laufteam eröffnet.

Bei winterlichen Temperaturen gingen beim GVG-Staffelmarathon in Pulheim rund 1.500 Teilnehmer und 200 Staffeln an den Start. Mit dabei waren rund zwanzig Läufer des GVG-Laufteams, die sich zum Auftakt am GVG-Stand in der Aula des Geschwister-Scholl Gymnasiums trafen. Auch GVG-Geschäftsführer Werner Abromeit ließ es sich nicht nehmen, aktiv dabei sein zu sein. Er gab den Startschuss für den Halbmarathon und lief erfolgreich eine 5 Kilometer-Etappe für die GVG-Staffel. Er wurde unterstützt von Reiner Ströbelt, Daniela und Christoph Dulak und Verena Hajek, die die Staffel komplettierten.

Bei der Siegerehrung durften sich noch zwei Staffelsiegerinnen über jeweils eine Heißluftballonfahrt, die von der GVG Rhein-Erft gesponsert wurde, freuen.

Neue Mitglieder sind im GVG-Laufteam immer herzlich willkommen. Nähere Infos hierzu unter 02233 7909-3055 oder unter www.gvg.de Rubrik Aktuelles. Die Anmeldung zum GVG-Laufteam ist kostenlos.

Weitere Ergebnisse des Laufs unter: www.staffellauf-pulheim.de

Zum Unternehmen GVG Rhein-Erft:

Die Gasversorgungsgesellschaft mbH Rhein-Erft (GVG Rhein-Erft) mit Sitz in Hürth-Hermülheim ist ein kommunal verankertes Unternehmen und der regionale Erdgasversorger für den Rhein-Erft-Kreis sowie die nördlichen, westlichen und südlichen Stadtgebiete von Köln. Das Unternehmen wurde 1956 gegründet und beschäftigt heute rund 100 Mitarbeiter. Über ein Erdgasnetz von ca. 1.570 km Länge liefert die GVG Rhein-Erft jährlich ca. 1,6 Milliarden kWh Erdgas in den Rhein-Erft-Kreis und nach Köln. Faire Preise sowie ein umfassender, persönlicher Service für die 80.000 Erdgaskunden stehen dabei im Mittelpunkt. Die GVG Rhein-Erft engagiert sich konsequent für den Ausbau erneuerbarer Energieerzeugung und die Erhöhung der Energieeffizienz, um die Energiewende in der Region voranzutreiben.

Downloads